shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Fachbereich 62 - Abfallwirtschaftsmangement


Wertstoffe - Glas

Gesammelt wird so genanntes Behälterglas, d. h. Glas in Form von Flaschen und Gläsern. Für ein hochwertiges Recycling ist die Trennung nach den drei verschiedenen Farben weiß, braun und grün wichtig. Blaue Flaschen geben Sie bitte zum Grünglas.

Initiative für eine saubere Behälterglas-Sammlung: www.was-passt-ins-altglas.de

Das gehört nicht in die Altglascontainer:
  • Fensterglas, Plexiglas, Verbundglas (gehört zum Restmüll)
  • feuerfestes Glas, z. B. Jenaglas (auch zum Restmüll)
  • Porzellan, Bleikristall (zum Restmüll)
  • Glühbirnen (zum Restmüll)
  • Leuchtstoffröhren (die werden als Problemmüll extra beim Schadstoffmobil oder an der Deponie Gosberg gesammelt) 
  • Energiesparlampen (die kann man an den Wertstoffhöfen, am Schadstoffmobil, am Entsorgungszentrum Deponie Gosberg und oft beim Elektrohandel bzw. in Baumärkten abgeben (Sammelstellensuche))

Wichtig: Die Gläser (z. B. Marmeladengläser) müssen leer sein. Bitte Verschlüsse entfernen! (Verschlüsse können in den Gelben Sack)

Verwertung
Die drei Glasfarben werden getrennt - mittels eines dreigeteilten LKW-Containers - eingesammelt und dann zur Glasaufbereitungsanlage gebracht, wo Fremdstoffe und Fehlwürfe aussortiert werden. Nach der Zerkleinerung wird das Altglas in die Glashütten gebracht. Dort werden mit einem Altglaseinsatz von bis zu 80 % wieder neue Flaschen und Gläser hergestellt.
Altglas kann man über die Wertstoffhöfe oder die öffentlichen Altglascontainerstellplätzen entsorgen.


[ Aufgabenbereiche > Abfallwirtschaft > Abfallratgeber ]