shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Fachbereich L2 - Energie und Klima


Landratsamt Forchheim, Energie und Klima
Postanschrift: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim
Dienststelle: Löschwöhrdstraße 5 (ehemalige Landwirtschaftsschule), 91301 Forchheim, Erdgeschoss rechts
Tel. 09191 / 86-1024
Fax 09191 / 86-1028
E-Mail: klima@lra-fo.de


Ihre Ansprechpartner:

Klimaschutzmanager
Herr Bigge
09191 / 86-1024


2016-2017  Klimaschutzmanagement im Landkreis Forchheim (2. Förderphase / fading out)
Der Landkreis Forchheim hat für sein erfolgreiches Klimaschutzmanagement im Mai 2015 eine Anschlussförderung nach der Richtlinie zur "Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative" (Kommunalrichtlinie) beim Projektträger Jülich beantragt.
Die Projektträger Jülich hat nach eingehender Prüfung im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit den Antrag des Landkreises im November 2015 positiv beschieden.
Der Landkreis Forchheim erhält vom 01. Januar 2016 bis 31. Dezember 2017 (Bewilligungszeitraum) für die "beratende Begleitung bei der Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Forchheim und seinen Kommune" eine finanzielle Förderung vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Abwicklung des Projektes mit dem Förderkennzeichen 03KS3772-1 läuft über den Projektträger Jülich. Die Projektförderung erfolgt als nicht rückzahlbare Zuwendung von 40 v.H. der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 66.107,00 Euro (Mittel des Bundes). 

2013-2015 Klimaschutzmanagement im Landkreis Forchheim (1. Förderphase)

Zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Forchheim wurde zum 1. Januar 2013 Herr Dominik Bigge als Klimaschutzmanager eingestellt.

Der Landkreis erhielt von 01. Oktober 2012 bis 31. Dezember 2015 (Bewilligungszeitraum) für "die beratende Begleitung bei der Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Forchheim" (Projekttitel) eine finanzielle Förderung von der Bundesrepublik Deutschland / Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Die Abwicklung des Projektes mit Förderkennzeichen 03KS3772 läuft über den Projektträger Jülich. Auf der Grundlage unseres - gemeinsam mit der Energieagentur Nordbayern - erarbeiteten Klimaschutzkonzeptes, hat der Projektträger Forschungszentrum Jülich, den Antrag des Landkreises Forchheim zur Einrichtung der Stelle eines Klimaschutzmanagers, entsprechend der Richtlinie zur "Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative" (Kommunalrichtlinie) des Bundesministeriums für Umwelt, positiv beschieden. Die Projektförderung erfolgt als nicht rückzahlbare Zuwendung von 65 v.H. der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 111.976,22 Euro (Mittel des Bundes).

Ziel des Projektes ist die Intensivierung des Klimaschutzes im Landkreis durch folgendes Maßnahmenbündel:
- Klimaschutzmanagement als zentrale Anlaufstelle für Bürger und Kommunen
- Fortführung der Arbeitskreise aus der Klimaschutzinitiative
- Die Unterstützung von Bürgerenergiegenossenschaften
- Ausbau des kommunalen Energiemanagements
- Neufassung der Klimaschutzziele
- Intensivierung der Gebäudesanierung in kommunalen Liegenschaften
- Evaluierung der Klimaschutzziele (Fortschreibung der Energiebilanz)
- Förderung des Klimaschutzes in Gemeinden
- Unterstützung bei der Erstellung von (inter-)kommunalen Energienutzungsplänen / Energiekonzepten
- Stärkung von ÖPNV und Radverkehr
- Förderung einer energieeffizienten Bauleitplanung
- Intensivierung der Bemühungen um Elektromobilität
- Ausbau von PV-Anlagen auf Landkreisliegenschaften

2012 Klimaschutzkonzept mit Bürgerbeteiligung für den Landkreis Forchheim
Hier finden Sie eine Zusammenfassung (pdf) vom integrierten Klimaschutzkonzept für den Landkreis Forchheim.

Vielen Dank an dieser Stelle an die engagierten Bürger, die sich bei den Klimaschutztreffen des Landkreises Forchheim sechs Themenschwerpunkte für den Klimaschutz gesetzt haben.
Wir laden herzlich zu den Gruppentreffen ein! Es können sich natürlich immer noch neue "Klimaschützer" beteiligen. Deswegen hat jede Gruppe einen Ansprechpartner, mit dem Sie gerne Kontakt aufnehmen können.
Übersicht über die sechs Arbeitskreise

2011
2011 wurde die bereits bestehende Endenergiebilanz von 2008 zu einem sog. integrierten Klimaschutzkonzept erweitert.
Viele engagierte Bürger haben bei den Klimaschutztreffen des Landkreises eine bunte Palette an Projektideen zusammengetragen, die den Klimaschutz hier im Landkreis Forchheim weiterbringen sollen.

Der Landkreis Forchheim erhielt für die Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzeptes eine finanzielle Förderung vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Die Abwicklung läuft über den Projektträger Jülich.

                  


hier ein kleiner offzieller Steckbrief:
Förderkennzeichen: 03KS1160
Titel: Erweiterung der bestehenden Endenergiebilanz mit Klimaschutzfahrplan für den Landkreis Forchheim zu einem integrierten Klimaschutzkonzept für den Landkreis Forchheim
Laufzeit des Vorhabens: Januar 2011 bis Dezember 2011
Beteiligte Partner: Landkreis Forchheim, Energieagentur Nordbayern
Ziel und Inhalt des Vorhabens:

  • Erarbeitung einer fortschreibbaren Energie- und CO2-Bilanz
  • Quantifizierung der Einsparpotentiale an CO2 für die klimarelevanten Sektoren des Landkreises Forchheim
  • Konzept für ein Controlling-Instrument zur Überprüfung der Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen
  • Konzept für Öffentlichkeitsarbeit mit partizipativer Erstellung

 

2008 / 2009
Um richtungsweisende Entscheidungen treffen oder einfordern zu können, braucht man Bezugspunkte und Zahlen. Deshalb haben wir für den Landkreis Forchheim eine Energiebilanz mit Klimaschutzfahrplan erstellen lassen. Zudem ermöglichen uns diese Grundlagen eine Bewertung von langfristigen Entwicklungen. Endenergiebilanz (pdf)
Die Bilanz wurde von der ENERGIEregion GmbH vom Geschäftsbereich etz (Energietechnologisches Zentrum), Nürnberg, erstellt.
Die Studie wurde finanziell zu 50 % vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gefördert (Programm Rationelle Energiegewinnung und Energieverwendung; Programmteil REV KommEN).

2007
Im Dezember 2007 beschloss der Kreistag Energieziele (pdf) für den Landkreis Forchheim.
Darin wurden grundsätzliche Handlungsweisen, aber auch konkret bezifferte Ziele festgelegt.




[ Aufgabenbereiche > Energie, Klima > Klimaschutz ]