shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Fachbereich 24 - Schulangelegenheiten/BAfÖG


Häufig gestellte Fragen zum Thema Schulangelegenheiten, BAfÖG und AFBG

Welche Ausbildungen sind förderungsfähig nach dem BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) bzw. nach dem BayAföG (Bayerisches Ausbildungsförderungsgesetz) und dem AFBG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz oder auch Meister-BAföG)? 


BAföG: ab Klasse 10

Weiterführende allgemeinbildende Schulen, Berufsfachschulen (einjährig), Fachoberschulen (zweijährig, ohne abgeschlossene Berufsausbildung) nur bei notwendiger auswärtiger Unterbringung.

  • Zumindest zweijährige Berufsfachschul- und Fachschulklassen (ohne abgeschlossene Berufsausbildung)
  • Fachschulen (mit abgeschlossener Berufsausbildung), Kollegs, BOS (ab Klasse 12)
  • Akademien
  • (Fach-)Hochschulen

BayAfÖG

  • Realschulen und Gymnasien: Klasse 5 bis 9
  • Wirtschaftsschulen: Klasse 7 bis 9
  • nur bei notwendiger auswärtiger Unterbringung, weltanschaulich gebundenen Schulen und bei kirchlich geführten Internaten.

AFBG (=sog. "Meister-BAfÖG")

Beruflicher Aufstieg in Teilzeit- und Vollzeitform: Meisterlehrgänge, Fachschulen, einige Fachakademien

Fördervoraussetzungen:

  • mindestens 400 Unterrichtsstunden
  • öffentlich-rechtliche Abschlussprüfung
  • jetzt angestrebte Weiterbildung ist höherwertiger als der oder die vorangegangenen beruflichen Ausbildungen

ACHTUNG: Hochschulstudiengänge sind  nicht nach dem AFBG förderungsfähig!

Welches Amt für Ausbildungsförderung ist für welche Schule zuständig?

Für die Förderung von Ausbildungen an den aufgeführten Schulen mit Ausnahme der Hochschulen und Fachhochschulen sind die Ämter für Ausbildungsförderung bei den Kreisverwaltungsbehörden (Kreisfreie Stadt, Landkreis) zuständig. Welches Amt örtlich zuständig ist, richtet sich nach der Schulart und unter Umständen auch nach den persönlichen Familienverhältnissen. Für die BOS ab Klasse 12 und für die Ausbildung an einer Fachakademie ist das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Bezirk die Ausbildungsstätte gelegen ist. Im Zweifelsfall einfach beim Landratsamt Forchheim unter 09191/86-2403 nachfragen!

Für die Förderung eines (Fach-)Hochschulstudiums ist das örtliche Studentenwerk zuständig.

Örtlich zuständig ist im Meister-BAföG das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bereich der Antragsteller seinen ständigen Wohnsitz hat.

Die gesetzlichen Grundlagen sowie zahlreiche weitere Informationen finden Sie unter der Internetadresse: www.das-neue-bafoeg.de (Schüler-BAföG) und unter www.meister-bafoeg.info (Meister-BAföG bzw. AFBG). Die jeweiligen Antragsvordrucke finden Sie unter www.das-neue-bafoeg.de/de/432.php und unter www.meister-bafoeg.info/de/115.php. Sie können die dort befindlichen Vordrucke gleich an Ihrem PC ausfüllen und die fertig ausgefüllten Vordrucke anschließend ausdrucken.

Bitte beachten Sie, dass Anträge immer ca. 2 Monate vor Schuljahresbeginn gestellt werden sollten. Eine Förderung kann es immer frühestens ab Beginn der Ausbildung geben. Hierbei ist zu beachten, dass eine Förderung frühestens ab dem Monat der Antragstellung möglich ist. (Beispiel: Wer den Antrag erst im Oktober abgibt, kann für September keine Förderung mehr erhalten.)

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Aus- bzw. Weiterbildung!



[ Aufgabenbereiche > Schule & Ausbildung > Schulangelegenheiten ]