shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
„NEIN zu Gewalt an Frauen“ im Landkreis Forchheim


27.11.2018 (Quelle: Gleichstellungsstelle)
Zum internationalen Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen!", der jedes Jahr am 25. November stattfindet, schließen sich die Gleichstellungsstelle des Landratsamtes, die Frauenorganisationen und Frauenverbände der AWO, DGB, GEW, KAB, VDK, Verdi, Frauen Union, Freie Wähler, SPD, Bündnis90/Die Grünen im Landkreis Forchheim, sowie der Weiße Ring e. V., der Club Soroptimist Forchheim-Kaiserpfalz und die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Forchheim e.V. der durch die Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES initiierten Fahnenaktion an.
Zum internationalen Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen!", der jedes Jahr am 25. November stattfindet, schließen sich die Gleichstellungsstelle des Landratsamtes, die Frauenorganisationen und Frauenverbände der AWO, DGB, GEW, KAB, VDK, Verdi, Frauen Union, Freie Wähler, SPD, Bündnis90/Die Grünen im Landkreis Forchheim, sowie der Weiße Ring e. V., der Club Soroptimist Forchheim-Kaiserpfalz und die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Forchheim e.V. der durch die Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES initiierten Fahnenaktion an.
Damit wollen wir Flagge zeigen für ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und (gewalt)freies Leben von Mädchen und Frauen.

TERRE DES FEMMES Fahnenaktion: „frei leben – ohne Gewalt"
Mit den Fahnen „frei leben – ohne Gewalt", die an diesem Wochenende am Landratsamt Forchheim und an der Dienststelle in Ebermannstadt aufgezogen wurden, soll ein weithin sichtbares Zeichen gegen die tägliche Gewalt an Mädchen und Frauen gesetzt werden.

Denn auch in Deutschland erleiden Frauen und Mädchen oft genug körperliche, sexuelle oder psychische Gewalt. Häufig jedoch haben die Betroffenen nicht den Mut, gegen den Täter Anzeige zu erstatten und versuchen das Erlebte zu verdrängen. Deshalb ist jede und jeder von uns aufgerufen nicht wegzuschauen, sondern die Opfer zu unterstützen, sie auf Hilfsangebote (z. B. Beratungsstellen, HILFETELEFON 08000 116 016, usw.) hinzuweisen und ihnen Wege aus der Gewalt aufzuzeigen.

Seit dem 25. November 2001 lässt TERRE DES FEMMES gemeinsam mit unzähligen Unterstützer*innen die Fahnen wehen. Mit der diesjährigen Kampagne „Jetzt Mädchen stärken – #esistnichtallesroasrot" möchte die Organisation auf die notwendige Verbesserung von Präventionsangeboten aufmerksam machen, um Mädchen effektiv vor Gewalt zu schützen. Mittlerweile werden jedes Jahr mehr als 8.000 „frei leben – ohne Gewalt"-Fahnen zum 25. November weltweit gehisst – zwei davon im Landkreis Forchheim.

Informationen zu TERRE DES FEMMES
Der Gedenktag selbst geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal in der Dominikanischen Republik. Wegen ihres politischen Widerstands gegen den Diktator Trujillo wurden sie am 25. November 1960 vom Geheimdienst nach monatelanger Folter ermordet. Der Mut der drei Frauen gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln.

TERRE DES FEMMES ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation, die durch Aktionen, Beratung, Förderung von Projekten und internationale Vernetzung von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen unterstützt. Diese Organisation klärt auf, wo Traditionen Frauen das Leben schwer machen, protestiert, wenn Rechte beschnitten werden und fordert eine lebenswerte Welt für alle Mädchen und Frauen – gleichberechtigt, selbstbestimmt und frei. www.frauenrechte.de

Anlage:
1 Foto der Fahne vor dem LRA;
1 Foto (Gleichstellungsbeauftragte Christine Galster des Landrats-amtes Forchheim mit Vertreterinnen der Frauenorganisationen)

Forchheim, 27.11.2018
Pressestelle



[ Home > Aktuelles und Pressemitteilungen ]
powered by webEdition CMS