shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Anlauf- & Beratungsstellen erweitern die Basis Ihrer Zusammenarbeit


28.07.2022 (Quelle: Seniorenbeauftragte)
Bei der Entwicklung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes des Landkreises Forchheim wurde erkannt, dass zur Unterstützung derjenigen, die an der Versorgung und Unterstützung von Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen sowie vergleichbar Nahestehenden beteiligt sind, ein bedarfsgerechter Austausch von beratend Tätigen entstehen soll.
Dies soll sich nicht nur auf die reine Pflege beschränken, da der Großteil der älteren Bevölkerung nicht pflegebedürftig ist und hier auch andere Bedürfnisse und Bedarfe auftreten.

Aus diesem Grund stellten sich neben dem Pflegestützpunkt und den Hospizorganisationen u.a. auch die Suchtberatungsstelle, die Selbsthilfekoordinationsstelle und die Anton-Landgraf-Stiftung vor. Das Netzwerktreffen der Beratungs- und Anlaufstellen für die ältere Bevölkerung fand im Rahmen des Arbeitsnetzwerks Kreisseniorenring Forchheim statt. Es wurden etwa 25 Organisationen vorgestellt. Um eine qualifizierte und ganzheitlich über die Beratungslandschaft und die Bevölkerungsgruppen denkende Weiterleitung zu stärken wurden durch Frau Romy Eberlein, der Sozialplanerin und Koordinatorin des KSR, auch das Jugendamt und die Familienbildung, miteinbezogen. Die Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken informierte kurz über die Möglichkeit der Abrechenbarkeit von bestimmten Hilfeleistungen ab Pflegegrad 1. Dies wird in ähnlicher Form im Landkreis Forchheim schon von den Helferkreisen der Fachstellen für pflegenden Angehörigen und einzelnen Nachbarschaftlichen Hilfen vollzogen. Durch den Fokus auf Austauschmöglichkeiten bei der Veranstaltung konnte der Kontakt mit weiteren Interessierten hergestellt werden.

Die Notfallmappen des Landkreises, welche 2017 in einem Arbeitskreis der Gesundheitsregion Plus entstanden sind, wurden thematisiert. Dort können Personen ihre Medikamentenpläne und weitere wichtige Gesundheitsdokumente in Kopie, wie Implantat- oder Allergiepass, hinterlegen und bei einem eintretenden Notfall wäre alles beisammen. Notfallmappen sind kostenfrei bei hausärztlichen Praxen und Apotheken im Landkreis Forchheim erhältlich.

Forchheim, 28.07.2022
Pressestelle



[ Home > Aktuelles und Pressemitteilungen ]
powered by webEdition CMS